Ärzte Zeitung, 22.10.2009

US-Indikation für Telmisartan ist erweitert worden

WASHINGTON (Rö). Die US-Arzneimittelbehörde hat die Indikation für den Angiotensin-II-Antagonisten Telmisartan erweitert. Das Präparat kann nun bei Patienten ab 55 Jahren angewandt werden mit der Indikation, das Risiko für Myokardinfarkt, Schlaganfall oder Tod nach kardiovaskulären Ereignissen zu mindern.

Die Indikation bezieht sich auf Patienten, die ein hohes kardiovaskuläres Risiko haben, aber ACE-Hemmer nicht vertragen. Die Entscheidung wurde gefällt aufgrund der Daten der Ontarget-Studie, einer Nichtunterlegensstudie, in der das Sartan gegen Ramipril bei Patienten geprüft worden war, die wegen Diabetes oder aufgrund anderer Ursachen ein hohes kardiovaskuläres Risiko hatten.

Zudem hat die US-Zulassungsbehörde eine neue Telmisartan/Amlodipin-Kombination zugelassen. Sie ist dort auch zur Primärbehandlung von Hypertonikern zugelassen, die eine intensive Blutdrucksenkung brauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »