Ärzte Zeitung, 26.01.2010

Entspannter Herzmuskel

BOSTON (ob). Eine stärkere Senkung des Blutdrucks scheint sich im Vergleich zu einer moderateren Reduktion günstig auf die Herzfunktion auszuwirken. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität Boston in einer Studie bei 228 Hypertonikern (Hypertension 55, 2010, 224). Bei intensiv behandelten Patienten wurde der systolische Blutdruck über 24 Wochen im Schnitt auf 130,8 mmHg, bei weniger intensiv behandelten Hypertonikern auf 137,0 mmHg gesenkt. Die stärkere Senkung war mit einer signifikanten Verbesserung der diastolischen Myokardrelaxation verbunden.

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1444)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »