Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Hochdruckliga-Preis für Berliner Wissenschaftler

BERLIN (eb). Für seine besonderen Verdienste um die Bluthochdruckforschung hat die Deutsche Hochdruckliga Professor Michael Bader vom MDC Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin-Buch mit dem Franz-Gross-Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde dem Forscher im Rahmen der Eröffnung des 35. Wissenschaftlichen Kongresses der Hochdruckliga in Köln überreicht, wie es in einer Mitteilung des MDC heißt.

Bader erforscht die Regulation des Herz-Kreislaufsystems und des Bluthochdrucks. Dabei untersucht er unter anderem die daran beteiligten Hormonsysteme und ihre Gene.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »