Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Neue Kontraindikationen für Aliskiren

LONDON (ob). Für Präparate, die den Reninhemmer Aliskiren enthalten, sieht die Europäische Arzneimittelagentur EMA neue Kontraindikationen und Warnhinweise vor.

Nach Begutachtung durch den Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) empfiehlt die Behörde, dass Aliskiren enthaltende Präparate bei Patienten mit Diabetes oder moderater bis schwerer Einschränkung der Nierenfunktion, die gleichzeitig einen ACE-Hemmer oder einen Angiotensin-Rezeptorblocker (ARB) erhalten, kontraindiziert sein sollten.

Zudem spricht sich die EMA für eine Warnung aus, wonach die Kombination von Aliskiren plus ACE-Hemmer oder ARB auch bei allen anderen Patienten wegen möglicher Nebenwirkungen nicht zu empfehlen sei. Anlass für diese Änderungen sind die Ergebnisse der ALTITUDE-Studie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »