Ärzte Zeitung, 10.07.2015

Hypertonie

Hochdruckliga schreibt Wissenschaftspreise aus

HEIDELBERG. Die Deutsche Hochdruckliga (DHL®) startet 2015 wieder eine neue Ausschreibungsrunde ihrer Wissenschaftspreise für hervorragende wissenschaftliche Original- und Promotionsarbeiten zum Thema Hypertonie.

Bewerber können ihre Arbeiten je nach Preis vom 1. bis zum 13. September 2015 in der Geschäftsstelle in Heidelberg einreichen, teilt die DHL® mit.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 39. Wissenschaftlichen Jahreskongresses "Der kardiovaskuläre Risikopatient: Hypertonie und ihre Komorbiditäten" vom 19. bis 21. November 2015 in Saarbrücken statt.

Mit dem "Dieter-Klaus-Förderpreis" für die Hochdruckforschung zeichnet die Deutsche Hypertonie Stiftung DHS® Arbeiten auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung aus.

Bewerben können sich Wissenschaftler aus Europa mit bislang unveröffentlichten Arbeiten bis zum vollendeten 40. Lebensjahr.Für den "Promotionspreis" können sich junge Wissenschaftler mit ihrer aktuellen Promotionsarbeit bewerben.

Die Arbeit sollte bereits von der Prüfungskommission der Heimatuniversität als Promotionsleistung angenommen und mit "summa cum laude" oder "magna cum laude" ausgezeichnet sein, heißt es in einer Mitteilung der DHL®. Erwünscht sei eine (Teil-)Publikation in einer wissenschaftlichen Zeitschrift. (eb)

Die Unterlagen sind einzureichen bei der Geschäftsstelle der DHL®, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg.

Detaillierte Informationen unter www.hochdruckliga.de

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1421)
Kardiologie (1660)
Organisationen
DHL (298)
Krankheiten
Bluthochdruck (3157)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »