Ärzte Zeitung, 13.07.2007

Sommerakademie 2007

LDL unter 100 mg/dl - das ist gut, noch besser ist ein Wert von unter 70

Bessere Prognose mit intensiver Lipidsenkung als mit moderater Lipidtherapie

Wenn Patienten mit hohem kardiovaskulären Risiko einen LDL-Wert von unter 100 mg/dl erreichen, ist dies bereits ein großer Erfolg. Noch etwas besser wäre es jedoch, diese Patienten würden einen LDL-Wert von weniger als 70 mg/dl schaffen.

Das lässt sich aus Daten einiger großer Statin-Studien schließen:

  • Bei PROVE-IT* erhielten über 4000 Patienten mit instabiler Angina pectoris oder Myokardinfarkt zwei Jahre lang eine intensiv lipidsenkende Therapie mit täglich 80 mg Atorvastatin (Sortis®) oder eine moderat lipidsenkende Therapie mit 40 mg Pravastatin (erhältlich als Mevalotin®, Pravasin® sowie generisch). Mit der moderaten Therapie sank der LDL-Wert von 106 auf 95 mg/dl, mit der intensiven von 106 auf 62 mg/dl. Mit 80 mg Atorvastatin starben 22 Prozent an einem kardiovaskulären Ereignis, mit 40 mg Pravastatin 26 Prozent.
  • Mit der Studie TNT* wurde der Nutzen einer intensiven Lipidsenkung für Patienten mit einer stabilen KHK bestätigt. 10 000 Patienten erhielten 10 oder 80 mg Atorvastatin täglich. Nach fünf Jahren lag mit 80 mg Atorvastatin der LDL-Wert im Schnitt bei 77 mg/dl, mit der 10-mg-Dosis bei 99 mg/dl. Die Rate für kardiovaskuläre Ereignisse war mit der hohen Dosis um 22 Prozent niedriger (absolut: 8,7 versus 10,9 Prozent), bei über 65-jährigen Patienten um 19 Prozent (10,3 versus bei 12,6 Prozent), hat eine neue Analyse der Studie bei alten Patienten ergeben.
  • In der Studie IDEAL* wurde eine intensive Lipidtherapie (täglich 80 mg Atorvastatin) mit einer konventionellen Therapie mit 20 mg Simvastatin (erhältlich als Zocor® sowie generisch) bei knapp 8900 Patienten nach einem Herzinfarkt verglichen. Die Rate schwerer kardiovaskulärer Ereignisse war bei den Patienten mit der intensiven Therapie um 13 Prozent geringer (12 versus 13,7 Prozent). (mut)

IDEAL: Incremental Decrease in Endpoints through Aggressive Lipid Lowering. PROVE-IT: Pravastatin or Atorvastatin and Infection Therapy.TNT: Treating to New Targets.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »