Ärzte Zeitung, 13.07.2007

Sommerakademie 2007

Beim Essen kommt‘s auf die richtigen Fette an

Diät mit viel ungesättigten Fettsäuren und Phytosterinen - das senkt den LDL-Wert

Für niedrige LDL-Werte ist eine Diät mit hohem Anteil an mehrfach ungesättigten und geringem Anteil an gesättigten Fettsäuren von Vorteil. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind etwa in Pflanzenölen und Nüssen enthalten.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Fisch, Obst und Gemüse helfen, den LDL-Wert niedrig zu halten. Foto: dpa

Tierische Fette haben dagegen einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Auch Phytosterine, die in Sojabohnen, Sonnenblumen- und Sesamkernen vorkommen, helfen, den LDL-Wert zu senken.

So konnten in einer Studie Patienten mit einer Diät reich an Phytosterinen und Pflanzenölen den LDL-Wert um mehr als 20 Prozent senken.

Sehr ungünstig sind Transfettsäuren, wie sie in gehärteten Fetten vorkommen. Wer seinen Transfettsäuren-Konsum um zwei Prozent steigert, erhöht nach Daten einer Meta-Analyse mit 140 000 Patienten sein kardiovaskuläres Risiko um 23 Prozent (NEJM 254, 2006, 1601). (mut)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »