Ärzte Zeitung, 13.07.2007

Sommerakademie 2007

Beim Essen kommt‘s auf die richtigen Fette an

Diät mit viel ungesättigten Fettsäuren und Phytosterinen - das senkt den LDL-Wert

Für niedrige LDL-Werte ist eine Diät mit hohem Anteil an mehrfach ungesättigten und geringem Anteil an gesättigten Fettsäuren von Vorteil. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind etwa in Pflanzenölen und Nüssen enthalten.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Fisch, Obst und Gemüse helfen, den LDL-Wert niedrig zu halten. Foto: dpa

Tierische Fette haben dagegen einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Auch Phytosterine, die in Sojabohnen, Sonnenblumen- und Sesamkernen vorkommen, helfen, den LDL-Wert zu senken.

So konnten in einer Studie Patienten mit einer Diät reich an Phytosterinen und Pflanzenölen den LDL-Wert um mehr als 20 Prozent senken.

Sehr ungünstig sind Transfettsäuren, wie sie in gehärteten Fetten vorkommen. Wer seinen Transfettsäuren-Konsum um zwei Prozent steigert, erhöht nach Daten einer Meta-Analyse mit 140 000 Patienten sein kardiovaskuläres Risiko um 23 Prozent (NEJM 254, 2006, 1601). (mut)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »