Ärzte Zeitung, 18.02.2009

Bessere Fettwerte trotz höheren Körpergewichts

BOSTON (Rö). Die Framingham-Studie ist immer noch für Überraschungen gut. Dieses Mal haben sie die Nachkommen der Studienteilnehmer gebracht. Eine Zehnjahresanalyse hat Verbesserungen der Lipidprofile erbracht. So ist bei Männern das HDL-Cholesterin signifikant von 44 auf 47 mg/dl gestiegen, und die Triglyzeride sind - auch signifikant - von 145 auf 134 mg/dl gefallen. Bei den Frauen ist das HDL-Cholesterin ebenfalls von 57 mg/dl auf 60 mg/dl gestiegen, die Triglyzeride sind von 122 auf 112 mg/dl gesunken. Und das, obwohl der BMI signifikant gestiegen ist, bei den Männern von 27,8 auf 28,5 und bei den Frauen von 27 auf 27,6. (Arch Intern Med 169 / 3, 2009, 2799)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »