Ärzte Zeitung, 13.07.2010

Selektive Cholesterintests reichen nicht aus

MORGANTOWN (eb). Wird nur bei Kindern ein Cholesterinscreening gemacht, in deren Familien vorzeitig kardiovaskuläre Erkrankungen aufgetreten waren, wird ein erheblicher Anteil der Kinder nicht erfasst, die Kandidaten für eine medikamentöse Therapie wären. Denn diese Kinder haben eine familiäre Hypercholesterinämie oder eine familiäre kombinierte Hypercholesterinämie. Das berichtet Dr. Susan Ritchie von der West Virginia Universität in Morgantown zusammen mit Kollegen in "Pediatrics", online. Die Daten stammen aus dem Coronary Artery Risk Detection in Appalachien Communities Project.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »