Ärzte Zeitung online, 20.11.2011

Antikörper senkt LDL-Werte

ORLANDO (hub). Antikörper haben sich in der Tumortherapie und bei Autoimmunerkrankungen wie Rheumatoider Arthritis oder Morbus Crohn bewährt. Jetzt dringen die Biologicals auch in den Bereich der Stoffwechselerkrankungen vor.

Beim Kongress der American Heart Association (AHA) in Orlando wurde jetzt eine Studie vorgestellt, bei der Antikörper zur Cholesterinsenkung eingesetzt wurden. Einbezogen waren 54 gesunde Männer im Alter von 18 bis 45 Jahren, die keine Medikamente einnahmen. Der eingesetzte Antikörper AMG145 hemmt den Cholesterolregulator PCSK9, der mit der Fähigkeit der Leber interferiert, LDL aus dem Blut zu entfernen. Wird PCSK9 abgeschaltet, bessern sich die Cholesterolwerte, teilt die AHA mit.

Die Ergebnisse 85 bis 113 Tage nach einmaliger Injektion des Antikörpers: Mit steigender Antikörperdosis wurde die Aktivität von PCSK9 zunehmend geringer. Die LDL-Spiegel sanken. In der Gruppe mit der höchsten Antiköperkonzentration gingen die LDL-Werte um 64 Prozent stärker zurück als in der Gruppe mit der geringsten AMG145-Konzentration. Auf Triglyceride und HDL hatte der Antikörper keinen Effekt.

Der Antikörper des Unternehmens Amgen sei gut vertragen worden. In der Antikörpergruppe habe es nicht mehr unerwünschte Wirkungen gegeben als in der Placebogruppe. Der Antikörper könnte eine Option für Patienten mit Hypercholesterinämie sein, bei denen der LDL-Spiegel mit vorhandenen Arzneien nicht ausreichend gesenkt werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »