Ärzte Zeitung, 09.03.2005

Gene bedingen, wie stark die KHK ausgeprägt ist

LÜBECK (eb). Genetische Faktoren bestimmen nicht nur, ob ein Mensch eine KHK bekommt, sondern auch die Ausprägung der Erkrankung in Form - etwa Stenosen der Herzkrankgefäße - und Stärke.

Das sagt Professor Christian Hengstenberg aus Regensburg, der diesen Zusammenhang mit Forschern der Universität zu Lübeck herausgefunden hat (Circulation 111, 2005, 855).

Die Wissenschaftler analysierten die Herzkatheterfilme von 882 Geschwistern aus 401 Familien mit koronarer Herzkrankheit. Sie registrierten die Schwere der Erkrankung, die Verteilung von Stenosen und das Vorhandensein von Kalkbildung.

Danach wurde der Vererbungsgrad statistisch berechnet. Als nächstes sollen jene Gene identifiziert werden, die an der unterschiedlichen KHK-Ausprägung beteiligt sind. Unterstützt wird das Projekt vom Forschungsministerium.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »