Ärzte Zeitung, 26.04.2006

KHK-Patienten für Studie zur Therapie gesucht

MÜNCHEN (eb). Für eine Phase-II-Studie sucht das Unternehmen GlaxoSmithKline Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK).

Geprüft werden soll der Wirkstoff SB 480848, der möglicherweise das Fortschreiten der Atherosklerose und damit das Auftreten kardiovaskulärer Ereignisse aufhalten kann.

Der Wirkstoff hemmt die Lipoprotein-Phospholipase A2. Das Enzym produziert entzündungsfördernde Substanzen in atherosklerotischen Plaques. Seine Hemmung kann Plaques stabilisieren.

Ärzte können sich bei GlaxoSmithKline unter der Service-Nummer 01 80 / 34 56 10 00 melden.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (1994)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1111)
Krankheiten
KHK (1946)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »