Ärzte Zeitung, 14.07.2006

TIP

Bei Frauen verläuft Herzinfarkt oft anders

Klagen Patientinnen über Rücken-, Nacken- und Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schweißausbrüche und Müdigkeit, sollte auch an einen möglichen Herzinfarkt gedacht werden.

Denn anders als Männer haben Frauen bei einem Infarkt ja häufiger nicht einen alarmierenden Schmerz in der linken Brust, der in Oberarme, Schultern und Hals ausstrahlt, sondern solche weniger eindeutigen Symptome.

Auch ein Belastungs-EGK ist bei Infarkt-Verdacht bei ihnen oft weniger aussagekräftig als bei Männern. Bei unklarem Befund sollte daher bei Frauen ein Streßechokardiogramm oder eine Myokardszintigraphie bevorzugt werden, rät Professor Verena Stangl von der Charité in Berlin.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2003)
Organisationen
Charité Berlin (2928)
Krankheiten
Herzinfarkt (2805)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »