Ärzte Zeitung, 14.07.2006

TIP

Bei Frauen verläuft Herzinfarkt oft anders

Klagen Patientinnen über Rücken-, Nacken- und Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schweißausbrüche und Müdigkeit, sollte auch an einen möglichen Herzinfarkt gedacht werden.

Denn anders als Männer haben Frauen bei einem Infarkt ja häufiger nicht einen alarmierenden Schmerz in der linken Brust, der in Oberarme, Schultern und Hals ausstrahlt, sondern solche weniger eindeutigen Symptome.

Auch ein Belastungs-EGK ist bei Infarkt-Verdacht bei ihnen oft weniger aussagekräftig als bei Männern. Bei unklarem Befund sollte daher bei Frauen ein Streßechokardiogramm oder eine Myokardszintigraphie bevorzugt werden, rät Professor Verena Stangl von der Charité in Berlin.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (1993)
Organisationen
Charité Berlin (2882)
Krankheiten
Herzinfarkt (2776)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »