Ärzte Zeitung, 12.03.2007

Kohlensäure kann Herzinfarkt vortäuschen

KIEL (ddp). Getränke mit Kohlensäure wirken erfrischend. Größere Mengen des erfrischenden Zusatzes Kohlendioxid können allerdings bei empfindlichen Menschen im Magen Beschwerden auslösen.

"Die Flüssigkeit setzt sich auf dem Boden des Magens ab, die Luft der Kohlensäure steigt jedoch wieder nach oben. Unter Umständen kann dadurch der Magen an das Zwerchfell gedrückt werden", sagt Professor Ulrich Fölsch vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel.

Die Unverträglichkeit ist harmlos, doch die Symptome sind tückisch: "Es entstehen linksseitige Brustschmerzen, die ähnlich den Zeichen eines Herzinfarkts sind", erläutert Fölsch.

Diese Ähnlichkeit wird als Roemheldscher Symptomenkomplex bezeichnet.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (1977)
Krankheiten
Herzinfarkt (2744)
Personen
Ulrich Fölsch (53)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »