Ärzte Zeitung, 31.08.2007

In England keine modernen Stents?

LONDON (eb). Das britische National Institute for Clinical Excellence (NICE) hat eine Stellungnahme gegen Medikamenten-freisetzende Stents (DES) veröffentlicht. DES seien keine kosteneffektive Maßnahme des Nationalen Gesundheitssystems, folgert das NICE aus seiner Kosten-Nutzen-Berechnung im Vergleich zu normalen Metallstents. Damit droht das Aus für DES auf der Insel.

Alle vier kardiologischen Fachgesellschaften haben die NICE-Stellungnahme zurückgewiesen. Sie betonen, dass Medikamenten-freisetzende Stents für bestimmte Patienten unverzichtbar seien. Bei Patienten mit einem hohen Risiko klinischer Restenosen seien DES durchaus kosteneffektiv, so die Gesellschaften (heart.org online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »