Ärzte Zeitung, 13.09.2007

Triglyzeride als Risikofaktor für KHK bestätigt

CAMBRIDGE (Rö). Auch erhöhte Triglyzeridspiegel gehen mit einem gesteigerten kardiovaskulärem Risiko einher. Dafür hat eine große Metaanalyse jetzt Daten geliefert.

Für die Analyse hat Professor John Danesh von der Universität von Cambridge in Großbritannien die Daten von 262 525 Teilnehmern aus 29 prospektiven Studien analysiert. Unter diesen Studienteilnehmern waren 10 158 dokumentierte tödliche und nicht tödliche koronare Herzerkrankungen aufgetreten (Circulation 115, 2007, 450).

Bei den Studienteilnehmern mit erhöhten Triglyzeridwerten war die Rate der koronaren Herzerkrankung 72 Prozent höher als bei denen mit Triglyzeridwerten im Normbereich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »