Ärzte Zeitung, 12.02.2008

"Nutzen von Olivenöl ist klar belegt"

FRANKFURT AM MAIN (Rö). Medienberichte, die das für die Mittelmeerküche typische Olivenöl mit einer schädigenden Wirkung auf die Blutgefäße in Verbindung bringen, haben viele Patienten verunsichert. Mit Bezug auf Laboruntersuchungen an der Universität Münster war dabei von den beteiligten Wissenschaftlern der Verdacht geäußert worden, dass die im Olivenöl enthaltene Ölsäure die Entstehung von Atherosklerose fördern könnte.

Die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt am Main hat jedoch jetzt betont: Diesen isolierten in-vitro-Versuchen stehen die Ergebnisse vieler auch bei großen Bevölkerungsgruppen gemachten wissenschaftlichen Untersuchungen gegenüber, die den gesundheitlichen Nutzen der mediterranen Küche mit Olivenöl als Haupt-Fettlieferant klar belegen.

Informationen der Herzstiftung unter: www.herzstiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »