Ärzte Zeitung, 04.11.2008

Erster Monat nach Herzinfarkt bleibt riskant

ROCHESTER (ikr). In den ersten 30 Tagen nach einem Myokardinfarkt benötigen Patienten nach wie vor intensive Betreuung. Denn das Risiko für einen plötzlichen Herztod ist in dieser Zeit stark erhöht, bestätigen aktuelle Daten (JAMA 300, 2008, 2022).

In einer Studie starben 1160 von 2997 Patienten nach einem Myokardinfarkt. Davon hatten 24 Prozent einen plötzlichen Herztod. Die Inzidenz des plötzlichen Herztodes in den ersten 30 Tagen nach dem Infarkt betrug 1,2 Prozent. Sie war viermal so hoch wie in diesem Zeitraum für die Allgemeinbevölkerung zu erwarten gewesen wäre, so die US-Forscher von der Mayo Clinic in Rochester.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »