Ärzte Zeitung, 22.04.2009

Omega-3-Fettsäuren nach Infarkt ohne Vorteil

MANNHEIM (eb). Omega-3-Fettsäuren nach einem Herzinfarkt bringen keinen Nutzen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Professor Jochen Senges vom Klinikum Ludwigshafen. An der Doppelblind-Studie haben 3827 Herzinfarkt-Patienten aus 104 Zentren in Deutschland teilgenommen.

Die Teilnehmer erhielten eine Leitlinien-gerechte Therapie und zusätzlich Omega-3-Fettsäuren oder Placebo. Weder beim primären Endpunkt, dem plötzlichen Herztod, noch bei Sterberate, Reinfarkt, Schlaganfall, Herzrhythmus-Störungen, Bypass und Katheter-Op, dem sekundären Endpunkt, gab es einen Unterschied.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »