Ärzte Zeitung, 28.09.2009

Statin nach ACS lässt Plaques schrumpfen

QUEBEC (eb). Wird nach einem akuten Koronarsyndrom eine Statin-Therapie begonnen, resultiert das in schneller und signifikanter Verminderung der atherosklerotischen Plaques, hat eine Studie ergeben (Am J. Cardiol 2009; 104:750).

Wie Dr. Josep Rodes-Cabau vom Quebec Heart and Lung Institute berichtet, wurde der antiatherosklerotische Effekt nach sechs Monaten erzielt. Er beruhte auf LDL-Senkung und auf Verminderung des C-reaktiven Proteins.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »