Ärzte Zeitung, 28.09.2009

Statin nach ACS lässt Plaques schrumpfen

QUEBEC (eb). Wird nach einem akuten Koronarsyndrom eine Statin-Therapie begonnen, resultiert das in schneller und signifikanter Verminderung der atherosklerotischen Plaques, hat eine Studie ergeben (Am J. Cardiol 2009; 104:750).

Wie Dr. Josep Rodes-Cabau vom Quebec Heart and Lung Institute berichtet, wurde der antiatherosklerotische Effekt nach sechs Monaten erzielt. Er beruhte auf LDL-Senkung und auf Verminderung des C-reaktiven Proteins.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »