Ärzte Zeitung online, 16.10.2009

Procoralan®

Galenus-Preis: Kategorie Primary Care

Procoralan®

Der Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2009 in der Kategorie Primary Care ist Procoralan® (Ivabradin) vom Unternehmen Servier. Verliehen wurde der von der "Ärzte Zeitung" gestiftete Preis für pharmakologische Innovationen bei einem Festakt in Berlin.

zur Großdarstellung klicken

Procoralan® reduziert ausschließlich die Herzfrequenz. Grafik: Servier

Mit diesem Präparat ist im Jahr 2006 nach langer Zeit wieder ein innovativer Wirkstoff in die antianginöse KHK-Therapie eingeführt worden. Als erster selektiver If-Kanalhemmer reduziert er exklusiv die Herzfrequenz, ohne gleichzeitig Kontraktilität und kardiale Erregungsleitung zu beeinflussen.

Indikation: Das Medikament ist für die antianginöse Therapie bei symptomatischen Patienten mit koronarer Herzkrankheit und stabiler Angina pectoris zugelassen, die Betablocker nicht vertragen oder bei denen Kontraindikationen gegen Betablocker bestehen. Die Zulassung basiert auf den Ergebnissen von Phase-III-Studien, in denen die Substanz eine äquivalente Wirksamkeit im Vergleich zu antianginösen Standardtherapeutika unter Beweis gestellt hat. (eb)

Lesen Sie dazu auch:
Procoralan® zur reinen Frequenzreduktion

Galenus-von-Pergamon-Preis 2009: Das sind die Gewinner
Sonderseite Galenus-von-Pergamon-Preis 2009

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »