Ärzte Zeitung, 17.02.2010

Sirolimus-Stent bewährt sich über drei Jahre

ROM (Rö). Die Raten bedeutender kardiovaskulärer Ereignisse bei Herzinfarkt-Patienten sind niedriger, wenn sie mit einem Sirolimus-freisetzenden Stent im Vergleich zum reinen Metall-Stent versorgt sind.

Das belegen Drei-Jahres-Daten der SESAMI-Studie. Dr. Roberto Violini vom San Camillo Hospital in Rom in Italien wird die Daten im "Journal of the American College of Cardiology" (55, 2010, 810) veröffentlichen.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2003)
Innere Medizin (34725)
Organisationen
ACC (278)
Krankheiten
Herzinfarkt (2805)
Wirkstoffe
Sirolimus (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »