Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Jahreskongress 2010 Männergesundheit

"Mir geht es gut" - das behaupten viele Männer

BAD HOMBURG (Rö). Bei Befragungen von Männern im Alter von 40 bis 70 Jahren kreuzen 79 bis 61 Prozent an, dass es ihnen gut geht. Überprüfen lassen sie das selten. Denn 49 der Frauen gehen zu Vorsorge- oder Früherkennungsuntersuchungen, aber nur 18 Prozent der Männer.

So hat Professor Frank Sommer von der Universität Hamburg die Situation beschrieben. Die Folgen sind evident: Männer sterben in Europa sechs Jahre früher als Frauen, ab 45 sterben Männer häufiger als Frauen an Tumoren. An Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben zwischen 45 und 65 Jahren 33 Prozent mehr Männer als Frauen.

Lesen Sie dazu auch:
Dicker Bauch - niedriger Testosteronspiegel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »