Ärzte Zeitung, 26.01.2012

England: Sterberate bei Herzinfarkten halbiert

OXFORD (eis). Zwischen 2002 und 2010 ist in England die Sterberate bei Herzinfarkten um 50 Prozent bei den Männern und um 53 Prozent bei Frauen zurückgegangen, berichten Forscher aus Oxford.

Sie haben Daten von 840 175 Infarktpatienten aus dieser Zeit analysiert. Etwa die Hälfte des Rückgangs von Todesfällen sei darauf zurückzuführen, dass Reinfarkten vorgebeugt wurde (BMJ 2012; 344: d8059).

Die Entwicklung wird aber auch auf verbesserte Primärprävention sowie Fortschritte bei stationären Therapien zurückgeführt.

Die Infarktrate insgesamt ging in der jüngsten Altersgruppe nicht zurück, bedingt durch die Zunahme von Adipositas und Diabetes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »