Ärzte Zeitung, 02.09.2012

Expertengruppe

Myokardinfarkt neu definiert

Neue Definition des Myokardinfarktes

MÜNCHEN (ob). Eine internationale Expertengruppe hat nach 2000 und 2007 erneut die "universelle" Definition dessen, was ein Myokardinfarkt ist, aktualisiert.

Das umfangreiche Statement, das in mehreren kardiologischen Fachzeitschriften wie "Circulation" publiziert werden soll, ist beim ESC-Kongress in München erstmals vorgestellt worden.

Troponine bleiben im Kontext mit klinischen Infarktzeichen die Biomarker der Wahl für den Nachweis der Myokardnekrose als essenziellem Kriterium.

Erstmals werden Troponin-Grenzwerte für Herzinfarkte festgelegt, die in Zusammenhang mit kathetergestützten Interventionen ("periprozedurale" Infarkte) oder koronaren Bypass-Operationen stehen. Definiert werden auch Infarkte, die mit Stentthrombosen assoziiert sind.

ESC-Kongress-Dossier mit allen aktuellen Beiträgen auf www.springermedizin.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »