Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Kommt Gentherapie bei Herzmuskelschwäche?

WÜRZBURG (dpa). Mit einem genetischen Trick haben Würzburger Forscher Mäuse vor einer unheilbaren Herzmuskelschwäche bewahrt.

Sie schalteten ein Signalmolekül in den Mäuseherzen aus. Damit verhinderten sie nicht nur den Ausbruch der Erkrankung, sondern konnten sogar an Herzmuskelschwäche erkrankte Tiere heilen (Nature online). Das gleiche Molekül sei auch bei Menschen an der Entstehung der Herzmuskelschwäche beteiligt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »