Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Vorteil mit Ablation bei HI und Vorhofflimmern

MANNHEIM (Rö). Die Katheterablation zur Stabilisierung des Herzrhythmus kann bei Patienten mit Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern zu einer Erhöhung der Belastbarkeit, der Lebensqualität und einer Zunahme der Auswurffraktion führen. Das hat Dr. Christopher Piorkowski vom Herzzentrum Leipzig bei der Kardiologen-Tagung in Mannheim berichtet. Außer der rein symptomatischen Behandlung gegen die Rhythmusstörung, ist die Verbesserung der Überlebensprognose bei Herzinsuffizienz-Patienten ein weiteres mögliches Therapieziel. Dazu gebe es erste Hinweise.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »