Donnerstag, 24. April 2014

91. Herzinsuffizienz: Leitlinien aktualisiert

[25.05.2012] Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) hat nach dem letzten Update 2008 erneut ihre Leitlinien zur Herzinsuffizienz aktualisiert. Davon ist auch die Therapie mit wichtigen Medikamenten betroffen. mehr»

92. Herzschwäche wird bei Diabetes oft übersehen

[22.05.2012] Etwa die Hälfte aller Typ-2-Diabetiker leidet an Herzinsuffizienz. Die Begleiterkrankung wird oft zu spät erkannt, da zunächst keine Beschwerden auftreten. mehr»

93. PPCM-Gen entdeckt

[21.05.2012] Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) um Professor Denise Hilfiker-Kleiner entdeckten ein Gen, das bei der peri- oder postpartalen Kardiomyopathie (PPCM) eine entscheidende Rolle spielt. Sie zeigten eine neue Therapieoption für diese Erkrankung auf. mehr»

94. Tagebuch bei Herzinsuffizienz

[14.05.2012] Die Deutsche Herzstiftung bietet ein Herztagebuch speziell für Patienten mit Herzinsuffizienz an. Mangelnde Aufmerksamkeit für die Symptome der Herzschwäche ist einer der Gründe für die hohe Sterblichkeit an dieser Erkrankung. mehr»

95. "Mein Herz" - Telemedizin für Herzinsuffiziente in NRW

[13.05.2012] Die DAK-Gesundheit startet ein neues Projekt zum Telemonitoring von Herzpatienten in NRW. mehr»

96. Körpereigenes Protein triggert Herzschwäche

[09.05.2012] Das Eiweiß GRK2 schädigt bei chronischer Herzinsuffizienz das Herz zusätzlich, indem es den Kalziumaustausch blockiert, berichten Forscher aus Heidelberg (Circulation 2012; 125(17): 2108-18). mehr»

97. Paul Schölmerich Preis verliehen

[26.04.2012] Die Deutsch-Rumänische Akademie hat den mit 8000 Euro dotierten Paul Schölmerich Preis für Innere Medizin dieses Jahr an zwei Mediziner verliehen, teilt die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) mit. mehr»

98. Kommentar zur Herzschwäche-Studie: So klug als wie zuvor

[19.04.2012] In der Frage, ob Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz von einer antithrombotischen Therapie profitieren, gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist, dass bei der häufigen Konstellation aus Herzinsuffizienz und begleitendem Vorhofflimmern eine orale Antikoagulation erforderlich ist. mehr»

99. Orale Gerinnungshemmung bei Herzschwäche?

[18.04.2012] Über den Nutzen einer oralen Antikoagulation bei Patienten mit Herzinsuffizienz wird seit langem diskutiert. Klare Empfehlungen sind dabei nicht herausgekommen. Eine Studie liefert jetzt neue Erkenntnisse, hinterlässt aber weiterhin eine gewisse Ratlosigkeit. mehr»

100. Niereninsuffizienz: Allopurinol gefährdet Haut

[17.04.2012] Bei etwa 3 bis 10 Prozent aller Gicht-Patienten, bei denen die Harnsäurespiegel im Blut mit Allopurinol abgesenkt werden, ist mit dermatologischen Reaktionen zu rechnen. mehr»