Ärzte Zeitung, 02.03.2006

Patienten mit Vorhofflimmern für Studie gesucht

MÜNCHEN (eb). Für eine Phase-2-Studie mit einem neuen Gerinnungshemmer zur Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit nichtvalvulärem Vorhofflimmern suchen Forscher des Unternehmens Glaxo-SmithKline Patienten.

Die Teilnehmer an der 20-wöchigen Studie mit nicht-rheumatischem Vorhofflimmern sollten ein geringes oder mittleres Schlaganfallrisiko haben.

Erste Untersuchungen belegen, daß die neue Substanz nur minimale Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln und Medikamenten hat. Der Wirkstoff könnte im Vergleich zu anderen zugelassenen Gerinnungshemmern einen geringeren Kontrollaufwand erfordern.

In die Studie werden bis Ende Mai Patienten aufgenommen. Sie sollten maximal 60 Jahre alt sein und keine Herzerkrankung haben oder unter 60 Jahre alt sein und eine Herzerkrankung, aber keine Risikofaktoren haben, oder die Patienten sollten zwischen 60 und 75 Jahre alt sein ohne Risikofaktoren und ohne Herzerkrankung.

Weitere Infos: Tel.: 01 80/3 45 61 00 (9 Ct/Minute aus dem Festnetz).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »