Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Nierenleiden erhöht Risiko bei Vorhofflimmern

OAKLAND (ple). Chronische Nierenerkrankungen sind offenbar ein unabhängiger Risikofaktor für Schlaganfälle bei Patienten mit Vorhofflimmern. Das geht aus der ATRIA-Studie mit fast 14  000 erwachsenen Patienten hervor, die ein Vorhofflimmern haben (Circulation online).

Forscher der Kaiser Permanente Division of Research in Oakland erinnern daran, dass Schlaganfälle etwa durch vermehrte Entzündungsvorgänge an den Gefäßen aufgrund der Nierenerkrankung entstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »