Ärzte Zeitung, 11.04.2011

Vorhofflimmern: Ablation nutzt auch Ehepartnern

NEW ORLEANS (ob). Doppelter Therapieerfolg bei Vorhofflimmern: Nicht nur die betroffenen Patienten profitieren von einer erfolgreichen Ausschaltung dieser symptomatisch oft sehr beeinträchtigenden Arrhythmie durch eine Ablationsbehandlung (Pulmonalvenen-Isolation) - auch bei ihren jeweiligen Ehepartnern ist eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität zu registrieren.

Zu diesem Ergebnis kommt eine US-Forschergruppe aus Kansas City in einer beim ACC-Kongress vorgestellten Untersuchung. Das Team hat nicht nur 97 Patienten mit Vorhofflimmern, sondern auch 85 Ehepartner dieser Patienten nach Auswirkungen der Ablationstherapie auf die Lebensqualität befragt.

Diese Therapie könnte etwa mehr Sicherheit geben, den Alltag wieder besser bewältigen zu können, ohne ständig Angst vor unberechenbaren Arrhythmie- Attacken haben zu müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »