Ärzte Zeitung, 11.04.2011

Vorhofflimmern: Ablation nutzt auch Ehepartnern

NEW ORLEANS (ob). Doppelter Therapieerfolg bei Vorhofflimmern: Nicht nur die betroffenen Patienten profitieren von einer erfolgreichen Ausschaltung dieser symptomatisch oft sehr beeinträchtigenden Arrhythmie durch eine Ablationsbehandlung (Pulmonalvenen-Isolation) - auch bei ihren jeweiligen Ehepartnern ist eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität zu registrieren.

Zu diesem Ergebnis kommt eine US-Forschergruppe aus Kansas City in einer beim ACC-Kongress vorgestellten Untersuchung. Das Team hat nicht nur 97 Patienten mit Vorhofflimmern, sondern auch 85 Ehepartner dieser Patienten nach Auswirkungen der Ablationstherapie auf die Lebensqualität befragt.

Diese Therapie könnte etwa mehr Sicherheit geben, den Alltag wieder besser bewältigen zu können, ohne ständig Angst vor unberechenbaren Arrhythmie- Attacken haben zu müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »