1.  Studie: Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz/Kreislauf?

[26.05.2017] Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich.  mehr»

2.  Vorhofflimmern: Nach einer Hirnblutung Antikoagulation?

[02.05.2017] Überleben Patienten mit Vorhofflimmern eine Hirnblutung, sollten Ärzte bald wieder mit der oralen Antikoagulation beginnen: Sterbe- und Schlaganfallrate sind dann geringer und das funktionelle Ergebnis nach einem Jahr ist besser als ohne Antikoagulation.  mehr»

3.  Studie auf der Wiesn: Bringt zu viel Bier das Herz ins Stolpern?

[26.04.2017] Die Wiesn-Maß steigt nicht nur zu Kopf, sondern bringt offenbar auch das Herz durcheinander. Das haben Forscher der Universität München in einer aktuellen Studie bei Oktoberfestbesuchern nachgewiesen.  mehr»

4.  Kardiologie: Immunzellen helfen bei der Reizleitung

[25.04.2017] Erstmals konnte eine elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen werden.  mehr»

5.  Registerdaten : Schlaganfall oft erster Hinweis auf Vorhofflimmern

[24.04.2017] In Deutschland sind die meisten Patienten mit neu diagnostiziertem Vorhofflimmern (VHF) asymptomatisch oder oligosymptomatisch, belegen Registerdaten. Sie hatten vor Einschluss ins Register mehr Insulte als Patienten mit symptomatischem VHF.  mehr»

6.  Gute Risiko/Nutzen-Bilanz: Endoxaban punktet bei älteren mit Vorhofflimmern

[21.04.2017] Das neue orale Antikoagulans Edoxaban ist gerade bei älteren Patienten mit Vorhofflimmern und Komorbidität eine sichere Therapieoption.  mehr»

7.  DGK-Jahrestagung: Verbesserte Ablation bei Vorhofflimmern

[20.04.2017] Gegen Vorhofflimmern dürfte es künftig neue Möglichkeiten der Prävention geben, berichtet  mehr»

8.  Insult und VHF: Oft fehlt die Antikoagulation

[07.04.2017] Nur 16 Prozent der Schlaganfallpatienten mit bekanntem Vorhofflimmern (VHF) haben vor dem Insult eine adäquate Antikoagulation bekommen. Sie verkraften einen Schlaganfall deutlich besser: Der Insult verläuft weniger schwer, auch ist die Mortalität geringer.  mehr»

9.  Vorhofflimmern: Mann und Frau noch nicht auf Augenhöhe

[28.03.2017] Neue Daten bestätigen geschlechtsspezifische Unterschiede bei Vorhofflimmern. Der Frauen-Malus bei Antikoagulation und Schlaganfallrate ist aber offenbar verschwunden.  mehr»

10.  Vorhofflimmern: Therapie auf dem Drahtseil

[15.03.2017] Die Cumarintherapie von Patienten mit Vorhofflimmern nach einer intrakranialen Blutung gleicht einem Drahtseilakt. In einer Studie haben dänische Forscher Chancen und Risiken untersucht.Wichtig ist vor allem die Blutungsursache.  mehr»