31.  Insult und VHF: Oft fehlt die Antikoagulation

[07.04.2017] Nur 16 Prozent der Schlaganfallpatienten mit bekanntem Vorhofflimmern (VHF) haben vor dem Insult eine adäquate Antikoagulation bekommen. Sie verkraften einen Schlaganfall deutlich besser: Der Insult verläuft weniger schwer, auch ist die Mortalität geringer.  mehr»

32.  Kardiologie: Eisenmangel bei Herzinsuffizienz oft übersehen

[06.04.2017] Fast jeder zweite Patienten mit Herzinsuffizienz hat einen Eisenmangel, wie Registerdaten aus Deutschland ergeben haben. Sowohl der Mangel als auch Anämien bleiben dabei häufig unbeachtet. Kardiologen plädieren für eine regelmäßige Kontrolle der Blutwerte.  mehr»

33.  Uromodulin: Biomarker auch für Herzleiden

[05.04.2017] Das nierenspezifischen Protein Uromodulin könnte nicht nur als Biomarker für Nierenerkrankungen, sondern auch für Herz-Kreislauf-Erkrankungen dienen. Das teilt die Universitätsmedizin Mannheim mit.  mehr»

34.  Minor-Amputationen: Rate gestiegen

[04.04.2017] Aufgrund durchblutungsbedingter Gewebeschäden und Diabetes werden in Deutschland jährlich knapp über 50.000 Amputationen an den unteren Extremitäten vorgenommen, teilt die Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin (DGA) mit.  mehr»

35.  Diabetiker mit Herzschwäche: ARNI bessert auch den Glukosestoffwechsel

[04.04.2017] Bei Diabetikern mit Herzinsuffizienz verbessert sich durch Therapie mit dem "ARNI" Sacubitril/Valsartan die Stoffwechsellage.  mehr»

36.  Atherosklerose: LDL-Senkung: Kombi im Vorteil

[03.04.2017] Eine starke LDL-Senkung stoppt die Atherosklerose. Dabei bringt die Hinzunahme von Ezetimib zum Statin mehr, als dessen Dosis zu verdoppeln.  mehr»

37.  Makroangiopathie: Gute Kontrolle von Risikofaktoren ist wichtig

[31.03.2017] Typ-2-Diabetiker haben ein erhebliches Risiko für Makroangiopathien mit ganz speziellen Komplikationen. So zeigt sich bei ihnen zum Beispiel die Atherosklerose weniger in isolierten Stenosen der befallenen Gefäße, sondern in einer generalisierten Gefäßsklerose.  mehr»

38.  Meta-Analyse bestätigt: Schlecht geschlafen? Dann leiden auch Herz und Hirn

[31.03.2017] Wer schlecht ein- und durchschläft und nicht erholt aufwacht, hat ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Das hat nun eine große Meta-Analyse bestätigt.  mehr»

39.  C1-Inhibitor-Konzentrat: Hereditäres Angioödem: Neue Option für Kinder

[31.03.2017] Die EU-Komission hat die Zulassung von Cinryze® erweitert. Die Therapieoption steht nun auch für Kinder mit hereditärem Angioödem (HAE) zur Verfügung, teilt das Unternehmen Shire mit.  mehr»

40.  US-Studie: Mit Pokémon Go Schutz für Herz und Hirn

[30.03.2017] Spieler der Smartphone-App Pokémon Go laufen pro Tag fast 2000 Schritte mehr als vorher, meldet die American Heart Association auf ihrer Website.  mehr»