Dienstag, 3. März 2015

31. Koronarsinus-Verengung: Hilfe bei refraktärem Brustschmerz?

[16.02.2015] Viele Patienten mit schwerer diffuser Koronarsklerose, die für eine Revaskularisation (Stent/Bypass-Op) nicht geeignet erscheinen, leiden trotz ausgereizter medikamentöser Therapie häufig unter belastenden pektanginösen Schmerzen. mehr»

32. Typ-1-Diabetes: Länger leben dank intensiver Blutzuckerkontrolle

[16.02.2015] Hypo- und Hyperglykämien zu meiden ist gut. Möglichst normale Blutzuckerwerte zu erreichen, ist für Typ-1-Diabetiker aber noch viel besser: Sie leben dadurch wohl einige Jahre länger. mehr»

33. Forschung zu MRT: Unschädliche Alternative zu Kontrastmitteln

[13.02.2015] Radiologen beginnen jetzt eine Studie zu einem gesundheitlich unbedenklichen Kontrastmittel. mehr»

34. Herzdruckmassage: Experten-Beitrag und Film

[13.02.2015] Bricht ein Mensch mit einem plötzlichen Herzstillstand zusammen, sollten Ersthelfer nie auf eine Herzdruckmassage verzichten, um einen Automatisierten Externen Defibrillator (AED) zu holen, erinnert die Deutsche Herzstiftung. mehr»
Neue Beiträge zu Krankheiten

35. Valentinstag: Was Liebe mit uns anrichtet

[13.02.2015] Herzklopfen, ein schneller Puls, feuchte Hände: Verliebtsein ist mehr als nur Romantik. Das gilt nicht nur am Valentinstag. Umso schlimmer kann es werden, wenn die Liebe zerbricht. mehr»

36. Schlaganfall: Neue Therapie schafft den Durchbruch

[13.02.2015] Mit überzeugend positiven Studienergebnissen festigt die interventionelle Methode der mechanischen Rekanalisation verschlossener Hirngefäße endgültig ihren zuvor noch angezweifelten Stellenwert in der Akuttherapie bei Schlaganfall. mehr»

37. Herzchirurgie: Gesamtzahl der Eingriffe leicht gestiegen

[12.02.2015] Die Fachgesellschaft der deutschen Herzchirurgen hat ihre Leistungsstatistik 2014 veröffentlicht. mehr»

38. Labortipp: Kardiovaskuläre Risikostratifizierung

[12.02.2015] Das Entzündungsenzym Lp-PLA2 schließt eine Lücke in der Diagnose von Herzinfarkt und Schlaganfall. mehr»

39. Kommentar zum Dauersitzen: Nicht Kranksitzen!

[12.02.2015] Sitzen, sitzen, sitzen. Gesessen wird im Auto oder in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit und dann vor allem im Büro. Abends ist man erschöpft und sitzt wieder: vor dem Fernseher. Der Körper fällt während eines achtstündigen Arbeitstages in einen Zustand, der einem Koma nicht unähnlich ist. mehr»

40. Herzinfarkt: Troponin-Schwelle für Frauen zu hoch?

[12.02.2015] Frauen sind in der Diagnostik akuter Koronarsyndrome das schwache Geschlecht. Doch wie lassen sich die Nachteile beheben? Laut britischen Forschern bedarf es möglicherweise geschlechtsspezifischer Grenzwerte für Troponin I. mehr»