71.  EMPA-REG-OUTCOME-Studie: Empagliflozin senkt auch das Nephropathie-Risiko

[16.08.2016] Die EMPA-REG-OUTCOME-Studie sorgt weiter für Aufsehen: Mit Empagliflozin wurde auch das Risiko für renale mikrovaskuläre Ereignisse deutlich verringert.  mehr»

72.  Herzschwäche: Lebensretter ARNI-Therapie

[15.08.2016] Eine neue Therapie bei Herzinsuffizienz könnte Schätzungen zufolge bei ihrer Übernahme in den Praxisalltag viele Leben retten.  mehr»

73.  Insultprävention: Zu häufig nur ASS bei Vorhofflimmern?

[15.08.2016] Patienten mit Vorhofflimmern sollten nur in seltenen Ausnahmen mit Acetylsalicylsäure (ASS) behandelt werden. Doch laut Ergebnissen einer US-Studie sind ASS-Verordnungen bei ihnen keineswegs selten.  mehr»

74.  Herz-Op: TAVI auf Erfolgskurs

[15.08.2016] Eine der größten Erfolgsgeschichten in der Herztherapie der jüngsten Zeit schreibt die Transkatheter-Aortenklappen-Implantation.  mehr»

75.  Schlaganfall: Score verrät Gefahr für frühen Re-Infarkt

[15.08.2016] Jedes zweite Schlaganfall-Rezidiv ereignet sich innerhalb von Tagen bis Wochen nach einem ischämischen Infarkt. Wie hoch dieses Risiko ist, lässt sich mithilfe eines Scores abschätzen.  mehr»

76.  Venen: DOAK in Thrombose-Leitlinie

[12.08.2016] In der aktualisierten Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von venösen Thromboembolien stehen direkte orale Antikoagulanzien (DOAK) jetzt gleichberechtigt neben den Vitamin-K-Antagonisten.  mehr»

77.  Häufigste Todesursache in Kliniken: Herzschwaches Deutschland

[11.08.2016] Ein schwaches Herz ist in Deutschland der häufigste Grund für eine krankheitsbedingte Klinikeinweisung. Und die meisten Todesfälle in Krankenhäusern gehen auch auf die Herzinsuffizienz zurück.  mehr»

78.  Herzinsuffizienz: Experten fordern Netzwerke

[09.08.2016] Führende deutsche Herzspezialisten sprechen sich für die Etablierung von Herzinsuffizienz-Netzwerken aus.  mehr»

79.  Polypharmazie: Tipps zur Medikation bei Herzschwäche

[09.08.2016] Komorbiditäten und Polypharmazie sind bei Herzinsuffizienz die Regel. Das öffnet unerwünschten Arzneimittel(wechsel)wirkungen das Tor. Die American Heart Association (AHA) widmet sich diesem Thema jetzt in einem umfangreichen Dossier.  mehr»

80.  Schlaganfall: Sprachbarriere kein Hindernis im Akutfall

[08.08.2016] Verständigungsprobleme scheinen keine negativen Folgen für die Akutbehandlung eines Patienten mit Schlaganfall zu haben. Das ist Ergebnis einer neuen Studie, wie die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mitteilt.  mehr»