Ärzte Zeitung, 03.09.2008

Hohe PAVK-Sterberate bei erhöhtem NT-proBNP

MÜNCHEN (ikr). Bei Patienten mit PAVK, bei denen das Peptid NT-proBNP im Blut erhöht ist, ist offenbar die Fünf-Jahres-Sterberate erhöht.

Dr. Thomas Müller aus Linz hat in einer Studie 487 PAVK-Patienten nach Messung des NT-proBNP-Wertes über fünf Jahre weiter beobachtet. Bei den in diesem Zeitraum gestorbenen Patienten war die NT-proBNP-Konzentration im Mittel deutlich höher als bei den Überlebenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »