Ärzte Zeitung, 03.09.2008

Hohe PAVK-Sterberate bei erhöhtem NT-proBNP

MÜNCHEN (ikr). Bei Patienten mit PAVK, bei denen das Peptid NT-proBNP im Blut erhöht ist, ist offenbar die Fünf-Jahres-Sterberate erhöht.

Dr. Thomas Müller aus Linz hat in einer Studie 487 PAVK-Patienten nach Messung des NT-proBNP-Wertes über fünf Jahre weiter beobachtet. Bei den in diesem Zeitraum gestorbenen Patienten war die NT-proBNP-Konzentration im Mittel deutlich höher als bei den Überlebenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »