Ärzte Zeitung, 20.03.2007

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe fördert Projekte

GÜTERSLOH (eb). Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe vergibt erstmalig Forschungsgelder im Bereich der Patienten-orientierten Versorgungsforschung. Ziel sei es, den Transfer des epidemiologischen klinischen Wissens in die Alltagsversorgung von Schlaganfall-Patienten zu unterstützen, teilt die Stiftung mit. Ausgeschrieben ist ein Förderbetrag in Höhe von 150 000 Euro.

Bewerben können sich Wissenschaftler, die auf dem Forschungsgebiet eine hohe Expertise nachweisen können, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Die Projekte sollten sich inhaltlich an den Bereichen der Schlaganfall-Versorgungskette orientieren. Dazu zählen die Sektoren Prävention, Notfall- und Akutversorgung, Sekundärprävention oder Rehabilitation und Nachsorge. Das Bewerbungsverfahren endet am 15. Mai 2007.

Weiterführende Informationen zur Bewerbung und die verbindlichen Antragsformulare können Interessenten im Internet herunterladen unter der Adresse: www.schlaganfall-hilfe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »