Ärzte Zeitung, 16.05.2010

Schlaganfall: Lysegrenze liegt bei 4,5 Stunden

GLASGOW (ars). Eine Metaanalyse - mit knapp 3700 Patienten aus zwei neuen und sechs älteren Studien - bestätigt wieder: Je früher die Behandlung beim ischämischen Schlaganfall mit Alteplase beginnt, desto besser. Erfolgte die Therapie später als nach 4,5 Stunden, waren die neurologischen Defizite nach drei Monaten (gemessen mit der modifizierten Rankin-Skala) nicht verringert, zudem war die Sterberate um 50 Prozent erhöht - verglichen jeweils mit Patienten, die Placebo erhalten hatten. Das berichtet eine Forschergruppe um Professor Kennedy R. Lees aus Glasgow (Lancet 2010; 375: 1695).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »