Ärzte Zeitung, 26.10.2011

Für gute Zwecke: Botulinumtoxin in der Kunst

WIESBADEN (eb). Für einen guten Zweck nahmen Experten aus der neurologischen Forschung und Praxis unter dem Motto "Helfen Sie mit Ihrer Kunst helfen" an einem Kunstwettbewerb zur Visualisierung des Botulinumtoxins teil.

Statt der Künstler wurden die Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe, die HSP-Selbsthilfegruppe Deutschland e.V. und der Bundesverband FortSchritt e.V. bedacht.

Den "Botulinumtoxin Art & Science Award 2010/2011" erhielten die fünf Preisträger bei der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Wiesbaden.

Es waren: Professor Hubertus Kursawe aus Potsdam, Dr. Manfred Putzer aus Paderborn, Dr. Matthias Wittstock aus Rostock, Professor David Liebetanz aus Göttingen und Professor Rudolf Janzen.

Zwei Sonderpreise verliehen

Bei der Veranstaltung von Merz Pharmaceuticals wurden auch zwei Sonderpreise verliehen: für eine Federzeichnung und ein Video aus der Kategorie "besonders ausgefallene Techniken".

Die Kunstwerke beschäftigten sich mit Spastik, Dystonie, Blepharospasmus, Tierversuch und dem Molekül des komplexproteinfreien Botulinum Neurotoxins Typ A (BoNT-A) Xeomin®.

Es ist zur symptomatischen Behandlung bei Spastik der oberen Extremitäten nach Schlaganfall, zervikaler Dystonie und Blepharospasmus zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »