Ärzte Zeitung, 18.06.2015

Berlin

Stroke Mobil unterwegs in ungewisse Zukunft

BERLIN. Das Stroke Einsatz Mobil (Stemo) ist wieder auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs. Nach einem schweren Unfall im März musste die Fahrerkabine des Rettungswagens zur mobilen Schlaganfallversorgung komplett ausgetauscht werden.

Die Untersuchungstechnik, wie etwa der Computertomograf, blieb jedoch unbeschädigt.

Nach wie vor noch nicht geklärt ist die langfristige Finanzierung des Stemo. Dazu ist nun eine weitere Studie geplant.

"Ziel ist es, nachzuweisen, dass das Stemo auch einen positiven Einfluss auf die langfristigen Behandlungsergebnisse hat", sagt der Leiter des STEMO-Projekts Professor Heinrich Audebert von der Klinik für Neurologie der Charité. Mehr als 12.000 Menschen erleiden in Berlin pro Jahr einen Schlaganfall. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »