1.  Apoplexie-Prophylaxe: Rivaroxaban überzeugt auch im Alltag

[30.11.2016] Das positive Nutzen-Risiko-Profil von Rivaroxaban bestätigt sich auch unter Alltagsbedingungen.  mehr»

2.  Dicke Luft: Viel Feinstaub - mehr Schlaganfälle

[28.11.2016] Vor allem lungengängiger Staub scheint ischämische Schlaganfälle zu begünstigen. Wie hoch das Risiko ist, haben Forscher jetzt berechnet.  mehr»

3.  Früher Schlaganfall: Zeichen einer raschen Hirnalterung

[11.11.2016] Bei Schlaganfallpatienten unter 50 Jahren altert das Hirn offenbar besonders schnell: Die Zahl der Lakunen und das Ausmaß der Leukoaraiose erinnert an 10 bis 20 Jahre ältere Gehirne.  mehr»

4.  Schlaganfall-Nachsorge: AOK Plus zahlt als erste Kasse Lotsen-Projekt

[31.10.2016] Die AOK Plus übernimmt für ihre Versicherten ab sofort die Kosten für das "Schlaganfall-Lotsen"-Projekt des Universitätsklinikums Dresden.  mehr»

5.  Schlaganfall: Akutsituation im Griff doch was kommt dann?

[28.10.2016] Für die Nachsorge von Patienten nach zerebralem Insult muss mehr getan werden: So lautet eine zentrale Forderung der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) zum Welt-Schlaganfall-Tag am 29. Oktober.  mehr»

6.  Vorbild Schleswig-Holstein: Schlaganfallpatienten werden effizient versorgt

[26.10.2016] Nichts geht ohne Vernetzung, doch die Gräben zwischen den Versorgungssektoren im Gesundheitswesen sind tief. Dass es dennoch Wege aus dem Dilemma gibt, zeigen die Beteiligten in der Schlaganfallversorgung in Schleswig-Holstein.  mehr»

7.  Weltschlaganfalltag: Neue Ansätze bei Schlaganfall

[26.10.2016] Wie kann man einen Schlaganfall möglichst früh erkennen und bestmöglich behandeln? Heute zeigt die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG), welche innovativen Ansätze es gibt.  mehr»

8.  Schlaganfall unter 50:Hohes Risiko bleibt

[19.10.2016] Ein ischämischer Schlaganfall vor dem 50. Lebensjahr geht auch mehr als ein Jahrzehnt später noch mit einer erhöhten kardiovaskulären Ereignisrate einher. Die Höhe des Risikos hängt von der Schlaganfallursache ab.  mehr»

9.  Sahne stört Sehvermögen: Was Ärzte mit High-Tech-Kameras im Auge beobachten

[19.10.2016] Nirgends können Ärzte kleine Gefäße so gut beobachten wie im Auge. Das lässt sich zur Diagnose vaskulärer Störungen nutzen und für aufschlussreiche Experimente: zum Beispiel mit Sahne oder Eiswasser.  mehr»

10.  Telestroke: Thrombolyse so sicher wie bei Diagnostik vor Ort

[14.10.2016] Patienten mit ischämischem Schlaganfall profitieren von einer intravenösen Thrombolyse auf Basis von Telestroke so gut wie Patienten in einem Schlaganfallzentrum mit der Diagnostik vor Ort.  mehr»