Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Interventionelle Therapien am Herzen:
Primär- und Sekundärprophylaxe des Schlaganfalls

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

1. Richtige Lebensweise: Fast jeder Schlaganfall vermeidbar

[15.07.2016] Ein Paukenschlag: 90 Prozent der Schlaganfall-Folgen sind vermeidbar. Aber wie schützt man sich? mehr»

2. GOÄ: Beim Weiterleiten an Kardiologen an Konsil denken

[08.07.2016] Bei länger als 48 Stunden anhaltendem Vorhofflimmern steigt das Risiko einer Thromboembolie und damit eines Schlaganfalls. Kritisch dabei ist, dass Erkrankte ein meist länger bestehendes, normofrequentes Vorhofflimmern nicht spüren und erst in einer tachykarden Phase den Arzt aufsuchen. mehr»

3. Nach Lungenentzündung: Langfristig erhöhte Infarkt-Gefahr

[05.07.2016] Patienten, die eine Lungenentzündung hatten, sind offenbar besonders gefährdet für Schlaganfall und Herzinfarkt. Eine neue Studie zeigt: Ihr Risiko für Infarkte ist erhöht - selbst zehn Jahre danach. mehr»

4. Nach Schlaganfall: Antidiabetikum mildert Folgen einer Hirnschwellung

[04.07.2016] Der Sulfonylharnstoff Glibenclamid kann möglicherweise Todesfälle infolge einer Hirnschwellung nach einem Schlaganfall verhindern. mehr»

5. Nach TIA: Frühe ASS-Therapie ist viel effektiver als gedacht!

[30.06.2016] Eine Re-Analyse publizierter Studien wirft ein neues Licht auf die Schlaganfallprophylaxe mit ASS. Die Ergebnisse haben Relevanz für die Praxis, finden die Autoren. mehr»

6. Einsamkeit: Gefährlich für Herz und Hirn

[30.06.2016] Soziale Isolierung und Einsamkeit könnten offenbar das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen, wie aus einer Metaanalyse hervorgeht. Die beiden Faktoren haben damit einen ähnlichen Stellenwert in der Krankheitsgenese wie Angststörungen und Belastungen im Beruf. mehr»

7. Nach Insult: Nierenfunktion nicht am Kreatinin bemessen

[22.06.2016] Die Nierenfunktion bei Patienten mit akutem Schlaganfall sollte mit der glomerulären Filtrationsrate und nicht anhand des Serumkreatinins bestimmt werden. Denn auch bei normalen Kreatininwerten kann die Nierenfunktion gestört sein. mehr»

8. Langzeitstudie: Bei Migräne sind Herz und Hirn in Gefahr

[16.06.2016] Junge Migräne-Patientinnen sind offenbar besonders gefährdet für Schlaganfall, Herzinfarkt und plötzlichen Herztod. Das zeigt eine Studie mit über 115.000 Teilnehmerinnen. mehr»

9. Fall-Kontroll-Studie: Hidradenitis suppurativa geht aufs Herz

[01.06.2016] Patienten mit Hidradenitis suppurativa / Akne inversa haben ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen. mehr»

10. Nach Gürtelrose: Mehr Herzinfarkte und Schlaganfälle

[01.06.2016] Nach einer Infektion mit Herpes zoster ist das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall über Monate hinweg erhöht. mehr»