Ärzte Zeitung, 29.04.2004

Neue Initiative informiert zu Thrombose

WIESBADEN (eb). Die neu gegründete Initiative "ThromboseDialog - Forum für Ärzte und Patienten" ist beim Internistenkongreß in Wiesbaden vorgestellt worden.

Das teilt das Unternehmen AstraZeneca mit, das die Initiative unterstützt. Die Initiative soll Bürger und medizinische Fachkreise über Thrombose, deren Vorbeugung und die Therapie Betroffener informieren. Unterstützt wird ThromboseDialog von einem wissenschaftlichen Beirat aus Kollegen mehrerer Fachbereiche, die sich klinisch oder wissenschaftlich mit Thrombosen beschäftigen.

Das Herzstück der Initiative ist eine Internetseite. Im Patientenbereich gibt es einen Überblick über die Symptome bei Thrombose, Vorbeugung und Therapie. Für Ärzte und Apotheker gibt es ebenfalls Infos zur Erkrankung, aber auch Serviceangebote wie Newsletter, Links und Literaturtips.

Weitere Informationen zur Initiative und Thrombose gibt es bei ThromboseDialog, Postfach 190 245, 40112 Düsseldorf, Fax.: 01 80 / 5 22 11 32, E-Mail: Info@thrombosedialog.de, und im Internet unter der Adresse: www.thrombosedialog.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »