Ärzte Zeitung, 07.07.2004

Ginseng mindert Antikoagulation

CHICAGO (Rö). Bei Patienten, die zur Antikoagulation Warfarin erhalten, können Ginseng-Kapseln die Wirksamkeit der Antikoagulations-Behandlung mindern. Darauf weist Dr. Chun-Su Yuan von der Universität von Chicago hin.

Ärzte sollten Patienten, die Warfarin bekommen, fragen, ob sie Ginseng einnehmen, rät er. Der Spezialist vom Zentrum zur Erforschung von Phythotherapie hatte in einer Studie bei Probanden nachgewiesen, daß durch Ginseng die Blutspiegel von Warfarin reduziert werden. Die Daten sind am 6. Juli in "Annals of Internal Medicine" veröffentlicht worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »