Ärzte Zeitung, 24.11.2006

TIP

Kriterien für einen Thromboseverdacht

Bei Patienten mit akutem Wadenschmerz ist der Verdacht auf eine Thrombose naheliegend, wenn eines oder mehrere der folgenden Kriterien zutreffen: Thrombosen in der Anamnese, charakteristische klinische Zeichen wie Beinödeme, schwere Grunderkrankungen wie aktive Tumoren, vorangegangene lange Flugreise oder Immobilisierung.

Bei solchen Patienten rät Dr. Viola Hach-Wunderle aus Frankfurt am Main zu einer sofortigen Kompressionsultraschall-Untersuchung (KUS). Ist eine Thrombose jedoch nach den klinischen Kriterien unwahrscheinlich, dann können Sie sich absichern, indem Sie den D-Dimer-Wert bestimmen lassen. Liegt dieser über der Normgrenze, sollte eine KUS folgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »