Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.11.2007

Infos zur Reisethrombose

Deutsche Herzstiftung gibt Tipps für Langstreckenflüge

NEU-ISENBURG (eb). Ein neues Faltblatt zum Thema Thromboserisiko bei Langstreckenflügen hat die Deutsche Herzstiftung herausgegeben. Die Broschüre "Empfehlung für Langstreckenflüge" enthält Informationen darüber, welche Patienten ein erhöhtes Risiko für eine Reisethrombose haben. Betroffen sind etwa Menschen, die schon einmal eine Thrombose hatten oder Frauen nach der Geburt. Zudem gibt es Tipps, wie man bei Langstreckenflügen einer Thrombose vorbeugen kann: etwa sich viel bewegen, die Beine nicht übereinanderschlagen und viel trinken - aber keinen Alkohol. Und: Eine Reisethrombose kann noch bis zu 14 Tage nach dem Flug auftreten.

Das kostenlose Faltblatt "Empfehlungen für Langstreckenflüge" gibt es unter Tel.: 069 / 955 12 80 oder unter: www.herzstiftung.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »