Ärzte Zeitung, 10.11.2008

Wieder kontaminiertes Heparin in den USA

NEU-ISENBURG (ikr). Die US- amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat vor Kurzem elf Chargen eines Heparin-Produktes des Herstellers Celsus Laboratories Inc. aus Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio beschlagnahmt. Es handelt sich dabei um fünf Chargen von Heparin Sodium Active Pharmaceutical Ingredient (API) und sechs Chargen von Heparin Lithium, wie die FDA mitteilt.

In den Produkten, die aus chinesischen Materialien produziert worden seien, sei übersulfatiertes Chondroitinsulfat nachgewiesen worden. Die FDA hat nach eigenen Angaben bereits auch die Zulassungsbehörden in Japan, Kanada sowie in der Europäischen Union informiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »