Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Ballonkatheter setzt Paclitaxel frei

BERLIN (dpa). Ein neuer Ballonkatheter setzt beim Aufdehnen der Herzkranzgefäße gleichzeitig den zellwachstumshemmenden Wirkstoff Paclitaxel frei. Das neue Verfahren steht von sofort an auch Kassenpatienten zur Verfügung, teilt die Charité Berlin mit.

Der Katheter wurde von den Teams um Professor Ulrich Speck (Charité) und Professor Bruno Scheller (Uniklinikum des Saarlandes) gemeinsam entwickelt. Das freigesetzte Medikament soll einen erneuten Verschluss der Blutgefäße längerfristig verhindert.

Die Methode sei auch für feinste Gefäße geeignet. Sie sei zuvor bereits erfolgreich gegen Atherosklerose der Beine erprobt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »