Ärzte Zeitung, 01.02.2010

Angiologie-Verband schreibt Förderpreise aus

BERLIN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e. V. (DGA) vergibt drei wissenschaftliche Preise: den Promotionspreis, Schwarz Monheim Preis und den Max-Ratschow-Preis. Der Promotionspreis ist mit 2500 Euro dotiert. Der Preis wird für eine Dissertation vergeben, die an einer deutschen Universität abgeschlossen wurde und sich mit der klinischen und experimentellen Angiologie befasst. Bewerbungsfrist ist bis zum 30. Juni 2010.

Der jährlich vergebene Schwarz-Monheim-Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Er wird für abgeschlossene Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der klinischen und experimentellen Angiologie vergeben. Bewerbungsfrist ist bis zum 30. Juni 2010. Den Max-Ratschow-Preis für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der klinischen Angiologie vergibt die DGA alle zwei Jahre. Er ist mit 5000 Euro dotiert.

Präsident der DGA, Professor Karl-Ludwig Schulte, Gefäßzentrum Berlin, Evangelisches Krankenhaus Königin-Elisabeth-Herzberge, Herzbergstr.79, 10362 Berlin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »