Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 14.12.2010

Preis für Forschung zur Nachsorge bei Lungenembolie

GÖTTINGEN (eb). Privatdozentin Claudia Dellas, Fachärztin für Innere Medizin am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen, ist mit dem Theodor Naegeli-Preis 2010 geehrt worden. Sie erhielt den Preis für Forschungsergebnisse, die die Nachsorge von Patienten mit Lungenembolie wesentlich vereinfachen und verbessern.

Der mit 120 000 Schweizer Franken dotierte Theodor Naegeli-Preis wird alle drei Jahre von der Theodor Naegeli-Stiftung für die beste klinische oder experimentelle Arbeit verliehen.< Dellas teilt sich den Preis mit Professor Thomas Renné, Direktor des Instituts für Klinische Chemie am Departement für Molekulare Medizin und Chirurgie am Karolinska Institut und Uniklinikum in Stockholm.

Dellas hat untersucht, welchen Einfluss das Protein H-FABP auf die Genesung von Patienten mit Lungenembolie hat. Sie fand heraus, dass H-FABP ein Biomarker für weitere Komplikationen nach überstandener Lungenembolie ist. Patienten, bei denen ein hoher H-FABP-Wert im Blut gemessen wird, haben ein 37-fach erhöhtes Komplikationsrisiko.

Die neuen Erkenntnisse ermöglichen jetzt einen einfachen Vorsorge-Test: Wird H-FABP im Blut gemessen, können Lungenembolie-Patienten mit hohem Komplikationsrisiko rechtzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »