Ärzte Zeitung, 09.02.2011

Mukolytikum auch als Thrombolytikum?

SEATTLE (ple). Für Patienten mit idiopathischer thrombozytopenischer Purpura (ITP) eröffnet sich möglicherweise eine neue Therapieoption.

US-Wissenschaftler um Dr. Junmei Chen aus Seattle haben nämlich in Versuchen mit Mäusen entdeckt, dass der Schleimlöser N-Acetylcystein (NAC) Größe und Reaktivität des von-Willebrand-Faktors reduziert - analog zur Zerkleinerung des Mukusbestandteils Mucin - und so Blutgerinnsel verhindert (JCI 2011; 121: 593). In Mäusen wurden zudem künstlich erzeugte Thromben durch Injektion von NAC rasch aufgelöst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »