Ärzte Zeitung online, 22.05.2011

Neuer Faktor-Xa-Hemmer in der EU zugelassen

MÜNCHEN/BRÜSSEL (eb). Die Palette von Faktor-Xa-Hemmern wird breiter: Die EU-Kommission hat jetzt Apixaban (Eliquis®) für die Prophylaxe von venösen Thromboembolien bei Erwachsenen zugelassen.

Der orale Gerinnungshemmer sei indiziert nach Operationen zum elektiven Knie- oder Hüftgelenkersatz, teilten die Unternehmen Bristol-Myers Squibb (BMS) und Pfizer mit.

BMS hat den Wirkstoff entdeckt und gemeinsam mit Pfizer zur Marktreife entwickel. Vorausgegangen war der jetzigen Zulassung eine positive Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der EMA.

Grundlage dafür waren die Zulassungsstudien ADVANCE-2 und ADVANCE-3, beide Teil des EXPANSE-Forschungsprogramms. Verglichen wurde Apixaban (zweimal tägliche orale Gabe) mit dem niedermolekularen Heparin Enoxaparin (einmal tägliche Injektion).

Lesen Sie dazu auch:
"Durchbruch in der modernen Schlaganfallprävention"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »